Abstands- und Geschwindigkeitskontrollsystem VIDIT VKS

Messgerätabstandsmessung © Steffen Eichner - Fotolia.com

Abstands-und Geschwindigkeitskontrollsystem VKS 3.0

Hersteller

VIDIT Systems GmbH, Bingen
http://www.vidit-systems.de/

Verbreitung

Das System kommt häufig zur Abstandsmessung von Brücken zum Einsatz.

Messtechnik

Die Straße wird, regelmäßig vor einer Brücke, mit vier Punkten gekennzeichnet. Häufig werden Linien quer zur Fahrrichtung angebracht. Zwei weitere Linien/Punkte dienen der Kontrolle und sind zur Messung selbst nicht notwendig. Weiter werden zwei Videokameras aufgebaut.

Kamera 1 filmt den fließenden Verkehr (Tatvideodokumentation, Tatkamera). Die Kamera 1 (Tatkamera) wird dabei mindestens drei Meter über der Fahrbahn montiert. Eine Identifikation von Fahrern oder Kennzeichen scheidet damit aus. Es werden zunächst keine personenbezogenen Daten erfasst.

Kamera 2 ist fernsteuerbar und dienst der Erfassung von Kennzeichen und Fahrer. Die Auslösung der Kamera 2 (Identkamera) erfolgt durch den Messbeamten („aufmerksamer Messbetrieb“). Alternativ kann das System um ein Modul („select“) zur automatischen Erstellung von sechs oder acht Bildern ergänzt werden. Die Auswertung (Abstands- und Geschwindigkeit) erfolgt über ein angeschlossenes Computersystem.

Das System kann auch Differenzgeschwindigkeiten ermitteln (Stichwort Ahndung von „Elefantenrennen“).

Funktionsweise

folgt


Zweifel an der Messung? Drohen Punkte im Register? Sie benötigen anwaltlichen Rat?

Kucher Rechtsanwaltskanzlei – Ihr Partner für Verkehrsrecht | Liebknechtstr. 33 | 70565 Stuttgart | Telefon 0711 / 78117750