Schnellinfo: Verkehrsunfall

Sie sind an einem Verkehrsunfall als Schädiger, Geschädigter oder Zeuge beteiligt? Dann finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Diese Information gehört in jedes Handschuhfach!

Wie verhalte ich mich am Unfallort?

> Bewahren Sie Ruhe!
> Sichern Sie die Unfallstelle ab und stellen Sie ein Warndreieck auf!
> Rufen Sie die Polizei (Tel. 110) und ggf. Feuerwehr und Rettungswagen (Tel. 112):

Beachten Sie die 5 Ws!
> Wo ist etwas geschehen?
> Was ist geschehen?
> Wie viele Personen sind betroffen?
> Welche Art der Erkrankung/Verletzung liegt vor?
> Warten auf Rückfragen!

> Warten Sie außerhalb des Gefahrenbereichs auf die Polizei. Ändern Sie solange nichts! Sollten Sie trotzdem etwas verändern müssen, so machen Sie vorher Bilder (ggf. mit der Handy-Kamera) und Skizzen.
> Füllen Sie den Unfallbericht aus. Notieren Sie sich die Daten des Unfallgegners, von Zeugen und der anwesenden Polizisten. Notieren Sie das Kennzeichen, den Fahrzeughalter (siehe Zulassungsbescheinigung), sowie Versicherungsgesellschaft und Versicherungsnummer der beteiligten Unfallfahrzeuge.
> Führen Sie keine Diskussionen mit dem Unfallgegner!
> Nehmen sie Kontakt mit uns auf.  Wir übernehmen die Kommunikation mit Behörden und Versicherungen.

> Handelt es sich nur um einen geringen Sachschaden (Bagatellschaden) und sind keine Personen verletzt und wurde keine Straftat begangen, so wird u.U. die Polizei keine Unfallaufnahme durchführen. Dann müssen Sie die Unfallstelle nach der Unfallaufnahme selbst räumen!

Welche Angaben muss ich gegenüber der Polizei machen?

Niemand muss sich selbst belasten! Sie sind jedoch verpflichtet, Angaben zu Ihrer Person zu machen.

Geben Sie Polizei folgende Informationen:

Name und Vorname
Anschrift
Geburtsdatum und -ort

Geben Sie der Polizei gegenüber an, dass Sie einen Rechtsanwalt beauftragen werden und dieser die Polizei über alles Weitere informieren wird.

Wie geht es jetzt weiter?

Nutzen Sie Ihre Rechte!

> Sie können mit der Abwicklung des Unfalls einen Rechtsanwalt beauftragen. Hier können Sie uns damit beauftragen: WebAkte

> Gegebenfalls ist ein Sachverständiger einzuschalten, der die Schadenshöhe und den verbleibenden Restschaden beurteilt. Aber Achtung: Sollte es sich um einen Bagatellschaden handeln, so werden die Kosten des Gutachtens in der Regel nicht durch die Versicherung übernommen. In diesem Fall ist eine Fachwerkstatt mit der Erstellung eines Kostenvoranschlages zu beauftragen.

> Sie haben auch dann einen Anspruch auf Schadensersatz, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht reparieren lassen.

Soll ich einen Rechtsanwalt beauftragen?

> Wenn Sie sich über die rechtliche Situation nicht sicher sind, wenn Unfallhergang oder Sachschaden Fragen aufwerfen, dann empfiehlt sich regelmäßig die Beauftragung eines Rechtsanwaltes. Sollte ein Unfallbeteiligter verletzt sein, so ist eine anwaltliche Beratung sinnvoll. Hier können Sie uns damit beauftragen: WebAkte

Lassen Sie sich nicht auf die Abwicklung durch das Autohaus, Ihren Versicherer oder Dritte ein. Diese verfolgen nicht immer Ihre Ziele!

> Die Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwaltes müssen von der Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegners übernommen werden, wenn dieser den Unfall allein zu verschulden hat.

Fragen?

Rechtsanwaltskanzlei Kucher
Liebknechtstraße 33 | 70565 Stuttgart

Bitte beachten Sie, dass dieser Beitrag der allgemeinen Information dient, nicht alle rechtlichen Aspekte umfassend darstellen kann und eine individuelle rechtliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nicht ersetzt.